Ein großer Teil der europäischen Wirtschaftskraft gründet auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). In den letzten Jahren ist auch bei diesen das Bewusstsein dafür gewachsen, dass geistiges Eigentum schützenswert ist. Jedoch besitzen nach wie vor nur wenige KMU ein angemessenes Portfolio an eingetragenen Rechten an ihrem geistigen Eigentum.

Um hier Abhilfe zu schaffen, haben die EU-Kommission und das Amt der EU für geistiges Eigentum (EUIPO) das zunächst auf ein Jahr ausgelegte Programm „Ideas Powered for Business“ geschaffen, das sich an Unternehmen richtet, um sie bei der Planung und Weiterentwicklung ihrer zukünftigen Strategie in Bezug auf geistiges Eigentum bzw. ihrer vorhandenen Schutzrechts-Portfolios zu unterstützen.

Im Rahmen des Programms steht einen Fond über 20 Millionen € bereit, aus dem KMU einen Zuschuss von bis zu € 1.500 erhalten können. Das Programm ist seit Anfang des Jahres in Kraft und unterstützt Unternehmen mit zwei anteiligen Förderungen, die auch unabhängig voneinander in Anspruch genommen werden können:

  • Unterstützung bei einer Erstdiagnose:
    Wenn Sie unschlüssig in Bezug auf Ihre IP-Strategie sind, oder Hilfe bei der Weiterentwicklung bereits vorhandener IP-Rechte benötigen, können Sie eine Vorabdiagnose (IP-Scan) bei Experten der zuständigen nationalen oder regionalen EU-Ämter beantragen.
    Förderhöhe: bis zu 75% der Beratungskosten
  • Unterstützung bei den Anmeldekosten:
    Diese Förderung können Sie für die Grundgebühr der Anmeldekosten für Marken und Geschmacksmuster auf nationaler und EU-Ebene beantragen.
    Förderhöhe: bis zu 50 % der Grundgebühr

Bei dem vorgestellten Förderprogramm gilt wie bei vielem: first come- first served. Warten Sie also nicht zulange. Wir unterstützen Sie gerne bei allen Fragen hinsichtlich Ihrer geistigen Schutzrechte und begleiten Sie bei der Antragsstellung.